Allgemeine Symptome der Leberzirrhose

Da die Leber nicht schmerzt, können Sie eine Leberzirrhose nur an anderen typischen Symptomen erkennen. Die wichtigsten sind:

  • Sie fühlen sich müde und abgeschlagen.
  • Die übliche Leistung zu erbringen, fällt Ihnen schwer.
  • Sie spüren Übelkeit, Druck und Völlegefühl im Oberbauch.
  • Ihr Appetit lässt nach.
  • Sie verlieren ungewollt Gewicht.

Weitere mögliche Anzeichen einer Leberzirrhose:

Veränderungen der Haut

  • Es zeigen sich Gefäßspinnen (Spider naevi), kleine, sichtbare Gefäßverzweigungen, die sich vor allem in Ihrem Gesicht und auf der Brust in Form eines Sterns oder Spinnennetzes ausbreiten.
  • Ihre Daumen- und Kleinfingerballen sind auffallend rot gefärbt (Palmarerythem).
  • Lippen und Zunge (Lacklippen und Lackzunge) sind gerötet und glänzen.
  • Ihre Haut juckt.
  • Ihre Nägel erscheinen weiß gefärbt.
  • Geldscheinhaut: Die Haut wird dünn und wirkt knittrig, Gefäße zeichnen sich deutlich ab.
  • Sie neigen zu blauen Flecken und Blutungen, etwa aus der Nase.

Hormonstörungen

  • Hormonelle Störungen des Mannes als Folge einer Leberzirrhose können zu Potenzproblemen führen. Manche Männer verlieren Körperhaare (Bauchglatze), manchmal schwillt die Brustdrüse an (Gynäkomastie).
  • Hormonelle Störungen von Frauen als Folge einer Leberzirrhose zeigen sich durch Unregelmäßigkeiten des Monatszyklus bzw. der Regelblutung.

Symptome einer fortgeschrittenen Leberzirrhose

Je weiter eine Leberzirrhose fortgeschritten ist, umso deutlicher zeigen sich folgende Komplikationen:2,3

    • Wasseransammlung in Beinen (Ödem) oder Bauch (Aszites)
    • Gelbfärbung von Haut und Augapfel ist das bekannteste Symptom der Leberzirrhose. Da die geschädigte Leber den Gallenfarbstoff nicht mehr weiterverarbeiten kann, sammelt sich die gelbe Substanz im Blut und im Körpergewebe. Der Urin verfärbt sich dunkel, der Stuhl hell.
    • Störung der Blutgerinnung
    • Starker Gewichtsverlust
    • Verstärkte Venenzeichnung am Bauch (Caput medusae)
    • Erhöhter Blutdruck im Leberkreislauf (Pfortaderhochdruck) und die Konsequenzen daraus wie Krampfadern der Speiseröhre (Ösophagusvarizen) oder Vergrößerung der Milz (Hypersplenie)
    • Hepatische Enzephalopathie: Kann infolge einer Leberzirrhose das Organ seine Entgiftungsfunktion nicht mehr erfüllen, sammeln sich für das Nervengewebe giftige Stoffe wie das Ammoniak in hoher Konzentration in Ihrem Blut. Diese giftigen Substanzen führen zu einer Funktionsstörung des Gehirns, die sich aber wieder zurückbilden kann.

Hepatische Enzephalopathie und andere Komplikationen der Leberzirrhose

Ohne medizinische Behandlung der Ursache und der Komplikationen lässt Ihre Leberfunktion immer weiter nach. Zudem kann die Leberzirrhose im fortgeschrittenen Stadium verschiedene potenziell lebensbedrohliche Zustände verursachen.1

  • Stoffwechselstörungen
  • Ansammlung von Bauchwasser (Aszites)
  • Blutungen in den Verdauungstrakt, besonders gefährlich aus Krampfadern der Speiseröhre (Ösophagusvarizen)
  • Immer gravierendere kognitive Einschränkungen bis hin zum Leberkoma durch die hepatische Enzephalopathie

Unabhängig von der zu Grunde liegenden Lebererkrankung kann es prinzipiell in jedem Stadium zur Entwicklung eines Leberkrebses kommen. Das Risiko für einen Leberkrebs steigt jedoch erheblich mit dem Fortschreiten des Leberschadens..

Die Stadien der Leberzirrhose

Eine Leberzirrhose hat Einfluss auf Ihre Lebenserwartung. Wie stark er ist, hängt vor allem davon ab, wie stark die Organfunktion bereits eingeschränkt ist. Ist die Krankheit fortgeschritten, hat sich die Lebenserwartung des Betroffenen deutlich verkürzt. Jeder zweite Patient mit alkoholbedingter Leberzirrhose stirbt innerhalb von fünf Jahren, sofern er fortfährt, Alkohol zu trinken. Kommen Komplikationen hinzu, sterben drei Viertel der Patienten innerhalb dieses Zeitraums.4

Mithilfe der so genannten Child-Pugh-Kriterien teilt Ihr Arzt die Leberzirrhose in verschiedene Stadien ein. Dafür misst er zum Abschätzen der Leberfunktion das Bluteiweiß Albumin, die Blutgerinnungsfunktion und den Gallefarbstoff Bilirubin und berücksichtigt Folgeerkrankungen (Bauchwassersucht, Enzephalopathie). Die daraus resultierende Einteilung in die Stadien A bis C erlaubt eine Abschätzung der Prognose. Der zunehmend auch verwendete MELD-Score wird zur Abschätzung der Überlebenswahrscheinlichkeit von Patienten im Endstadium einer Leberzirrhose herangezogen, um die Dringlichkeit einer möglichen Lebertransplantation zu bestimmen..

Die häufigsten Todesursachen infolge der Leberzirrhose sind Blutung aus Krampfadern der Speiseröhre sowie des Magens, Leberkrebs und Organversagen.5,6

Lebererkrankungen bleiben bis zur Diagnose und Therapie oft lange unentdeckt und schreiten weiter voran.

Quellen:

1Smith A, Baumgartner K, Bositis C. Cirrhosis: Diagnosis and Management. Am Fam Physician. 2019
Dec 15;100(12):759-770. PMID: 31845776. (https://www.aafp.org/link_out?pmid=31845776)
2Smith A, Baumgartner K, Bositis C. Cirrhosis: Diagnosis and Management. Am Fam Physician. 2019 Dec 15;100(12):759-770. PMID: 31845776. Fehler! Linkreferenz ungültig.

3Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin in 2 Ordnern; Hrsg.: Meyer, J. & Pletz, M.W. & Mayet W.-J et al. ; Elsevier, 5/2021 Referenz Gastroenterologie; Hrsg.: Riemann JF, Fischbach W, Galle PR, Mössner J; Thieme-Verlag Stuttgart, 2019 Essenzielles zur Leber; Hrsg.: Canbay A, Gerken G; MWV Verlagsgesellschaft Berlin, 2021 Gastroenterologie für Intensivmediziner; Hrsg.: Canbay A, Gerken G; Thieme-Verlag Stuttgart, 2017
4Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin in 2 Ordnern; Hrsg.: Meyer, J. & Pletz, M.W. & Mayet W.-J et al. ; Elsevier, 5/2021 Referenz Gastroenterologie; Hrsg.: Riemann JF, Fischbach W, Galle PR, Mössner J; Thieme-Verlag Stuttgart, 2019 Essenzielles zur Leber; Hrsg.: Canbay A, Gerken G; MWV Verlagsgesellschaft Berlin, 2021 Gastroenterologie für Intensivmediziner; Hrsg.: Canbay A, Gerken G; Thieme-Verlag Stuttgart, 2017
5ebenda
6Smith A, Baumgartner K, Bositis C. Cirrhosis: Diagnosis and Management. Am Fam Physician. 2019 Dec 15;100(12):759-770. PMID: 31845776.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier finden Sie weitere interessante Informationen und Artikel rund um das tägliche Leben mit Leberzirrhose.

0